Prüfung Vertrag hausbau

11 Aug

Im Zeitalter der Globalisierung ist die Fähigkeit, international tätig zu sein, für jedes Unternehmen wichtig. Die Expansion Ihres Unternehmens auf den bundesstaatlichen Markt kann lukrativ sein und zahlreiche Networking- und Wachstumsmöglichkeiten bieten. Aber seien Sie gewarnt: Einen Bundesvertrag zu gewinnen bedeutet auch die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, die für diejenigen, die Geschäfte mit der Regierung machen, einzigartig sind. Viele neue Auftragnehmer, insbesondere kleine Unternehmen, sind nicht auf die Regeln und Vorschriften vorbereitet, die sie befolgen müssen, was zu kostspieligen Fehlern und potenziellen rechtlichen Problemen führen kann. Die Federal Acquisition Regulation (FAR) ist ein umfangreiches und komplexes Regelwerk für den Kaufprozess der Bundesregierung. Ziel ist es, sicherzustellen, dass die Beschaffungsverfahren standard und konsistent sind und fair und unparteiisch durchgeführt werden. Egal, ob Sie ein Kleinunternehmer oder der Vertragsbedienstete sind, es ist wichtig, FAR zu verstehen. Es gibt viele kostspielige Fallstricke, wenn Sie sich nicht die Zeit nehmen, die Bestimmungen in Ihrem Vertrag zu verstehen, die oft auf Bereiche der FAR verweisen. Die FAR wird gemeinsam unter den gesetzlichen Behörden ausgestellt und verwaltet, die dem Verteidigungsminister, dem Administrator für allgemeine Dienste und dem Administrator, der National Aeronautics and Space Administration, gewährt werden. Die gesetzlichen Behörden, die die FAR ausstellen und überarbeiten, wurden an die Beschaffungsleitung in DOD, GSA und NASA delegiert. Staatliche Verträge unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von kommerziellen Verträgen. Bundesverträge enthalten oder verweisen auf viele Bestimmungen, die für die Regierung einzigartig sind.

Diese Bestimmungen umfassen Anforderungen an: – Änderung des Arbeitsumfangs – Abschluss von Aufträgen – Zahlungen – Durchführung von Inspektionen, Tests und Akzeptanz von gelieferten Waren und Dienstleistungen, zu denen Ax Rechtsanwälte berät: Wie man potenzielle Probleme antizipiert und geeignete Strategien für den Umgang mit den Regeln ausarbeitet, einen klaren, strukturierten Ansatz von der ersten kaufmännischen Bewertung bis zur endgültigen Vergabe und Ausführung des Auftrags vorbereitet. , Vergabestreitigkeiten, Leitlinien für öffentliche Auftraggeber und Versorgungsunternehmen, deren Ausschreibungsverfahren unter Beschuss geraten sind, enttäuschte Bieter, die die Vergabe eines öffentlichen Auftrags anfechten wollen. Von Anfang an beratende Auftragnehmer… Wir befragen Auftragnehmer auf Wunsch bereits in der entscheidenden Phase der Ausschreibungsvorbereitung und unterstützen sie gerne bei der strategischen Positionierung im Zuge des Beschaffungsprozesses. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Rechtspositionen vor dem Hintergrund der Beschwerdepflicht beibehalten werden, ohne die Chancen auf den Zuschlag während des Vergabeverfahrens zu beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang muss die Position der Auftragnehmer als mögliche Mitglieder eines Bieterkonsortiums neben der Prüfung der Auftragsunterlagen und der Vereinbarung selbst bewertet werden. Umfassende Unterstützung umfasst auch die Interessenvertretung mit den Prüfbehörden im Rahmen des Vergaberechts. Auch dies ist einer der Kernkomponenten unserer Beratungsleistungen. Bei Ax Rechtsanwälte hilft unser Expertenteam für das öffentliche Beschaffungswesen kleinen, mittleren und größeren Unternehmen, in den US-amerikanischen Markt einzusteigen: Private Unternehmen vergeben Aufträge im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens. Die Nichteinhaltung dieser Vorschriften kann sehr schwerwiegende wirtschaftliche Folgen haben.

Ax Rechtsanwälte verfügt über die Erfahrung, Fragen des öffentlichen Auftragswesens aus der Perspektive aller am Beschaffungsprozess Beteiligten anzugehen. Ax Rechtsanwälte berät Bieter bei komplexen Beschaffungsprozessen und auftragsrechtlichen Herausforderungen und Streitigkeiten und berät Sie in den Fragen des Vergaberechts, der Handelsverhandlungen, der Vertragsgestaltung und der Streitbeilegung.